23. Oktober, Forum Gestaltung Magdeburg / Philosophie & Kunst #7: „Denkkino“ / „Eiswüste & Asphaltblut“ – Imagination zwischen Text und Bild

Zwei Live-Experimente mit Veronika Reichl / Kurt Mondaugen / Udo Hagedorn; Moderation: Prof. Dr. Eva Schürmann (OvGU)

 Im Rahmen der Reihe „Philosophie & Kunst“ präsentiert das Forum Gestaltung in Kooperation mit dem Institut für Philosophie der OvGU und dem Verein Expedition Philosophie an diesem Abend zwei einzigartige Projekte, die an der Schnittstelle die an der Schnittstelle zweier Medien, nämlich Sprache und Bild operieren.

Zunächst unternimmt  die Berliner Autorin und Künstlerin Veronika Reichl mit ihrem „Denkkino“ den Versuch, philosophisches Denken in Filmbildern zu erproben. Die Filme interpretieren kurze Passagen aus Originaltexten von Autoren wie Georg Friedrich Wilhelm Hegel, Martin Heidegger oder Jean-Paul Sartre. Im zweiten Teil des Abends stellen der Leipziger Autor, Philosoph und Performer Kurt Mondaugen (aka Dr. Rainer Totzke/ Lehrstuhl für Kulturphilosophie, OvGU Magdeburg) und der Berliner Künstler Udo Hagedorn ihr soeben erschienenes experimentelles Bild-Text-Buchprojekt „Eiswüste und Asphaltblut“ vor, bei dem 13 Autoren unabhängig voneinander nach strikten Vorgaben eine Geschichte zu einem abstrakten Bild schrieben. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Eva Schürmann, Kultur- und Medienphilosophin an der Magdeburger Universität.  (weitere Informationen zu den beiden Projekten finden Sie auf der nächsten Seite).  (EINTRITT: 5/3 Euro)

Beginn:  20 Uhr

Ort: Forum Gestaltung Magdeburg (Brandenburger Str. 10):

Die Reihe „Philosophie & Kunst“ wird dann im Wintersemester 2013/14 weiter fortgesetzt mit einem Philosophie-Poetry-Slam zum Thema „Gibt es die Seele?“ am 13.  November und einer weiteren Ausgabe des Clubs der toten Philosophen am 15. Januar.  Für die Teilnahme am Slam kann sich übrigens jeder bis 1.11. bewerben, der einen eigenen Text zu diesem Thema verfassen und vortragen möchte.

Weitere Informationen dazu und zur gesamten Veranstaltungsreihe finden Sie auf:

www.iphi.ovgu.de, www.forum-gestaltung.de, http://expeditionphilosophie.org

Auf der Homepage  des Instituts für Philosophie www.iphi.ovgu.de finden Sie auch die Video-Mitschnitte der bisherigen sechs Veranstaltungen der Reihe.

Ansprechpartner: Dr. Rainer Totzke,   rainer.totzke@ovgu.de , Tel. 0163-4678832

Details zu Veronika Reichls „Denkkino“:

Kann man mit Bildern theoretisch denken? Welche sinnlichen Aspekte hat die Philosophie? Wie kann man mit Filmbildern die Wahrnehmung von philosophischen Texten und damit das Denken verändern? Denkkino ist eine Serie von Animationsfilmen von Veronika Reichl, die ein philosophisches Denken in Filmbildern ausprobieren. Die Filme interpretieren kurze Passagen aus Originaltexten und untersuchen, wie philosophische Gedankengänge mit dem sinnlichen und emotionalen Filmbildern gekoppelt werden können.

Veronika Reichl wird am 23.10. in Magdeburg einige Animationsfilme zeigen, die sich mit philosophischen Texten über des Sehen und Verstehen von Autoren wie Georg Friedrich Wilhelm Hegel, Martin Heidegger oder Jean-Paul Sartre beschäftigen. Im anschließenden Gespräch mit Prof. Eva Schürmann wird es um die Entstehung der Filme, um die Verknüpfung von Denken und Fühlen und um die sinnliche Dimension von philosophischen Texten gehen.

Veronika Reichl studierte Kommuni­kations­design und Media Art in Stuttgart und Portsmouth. Sie promo­vierte an der University of Portsmouth zur Visualisierbarkeit von theoretischer Sprache und veröffentlichte das Buch mit DVD „Sprach­kino. Zur Schnittstelle zwischen theoretischer Sprache und Bildlich­keit“. Sie lebt und arbeitet als Autorin und Künstlerin in Berlin.

http://www.veronikareichl.com/1/SK_B.html

http://vimeo.com/veronikareichl

 

Details zu Kurt Mondaugens und Udo Hagedorns Projekt

„Eiswüste & Asphaltblut“:

Die neue Wohnsituation: Eine temporäre Zwangs-WG mit einem großformatigen abstrakten Bild?!  Der Auftrag: Eine Geschichte dazu schreiben müssen nach streng vorgegebenem Muster?! Verstörung und Widerstand: – Zumutung! – Wo bleibt meine künstlerische Freiheit?! – Was für ein seltsames Projekt?! – UND SICH TROTZDEM DARAUF EINLASSEN!!!

Genau dies haben 13 Schriftsteller aus Berlin und Leipzig getan und sich an dem Bildbeschreibungs-Experiment des Berliner Malers und Konzeptkünstlers Udo Hagedorn und des Leipziger Autors und Sprechperformers Kurt Mondaugen beteiligt! Die Autoren bekamen dabei nacheinander Besuch vom Künstler Hagedorn und dessen ca. 1,25 m x 1 m großen Bild. Der Künstler ging, das Bild aber verblieb für drei Wochen in der Wohnung des Schriftstellers – zusammen mit dem Auftrag, eine nach formal strengen Richtlinien ins Bild verwobene Geschichte zu schreiben. Das Kunstprojekt spielte mit Vorgaben, Wahrnehmungen und Erwartungen. – Was kam dabei heraus? Irritation und Kommunikation zwischen Wort und Bild, zwischen Maler, Autoren und Rezipienten – und 12 Geschichten, die erschienen sind unter dem Titel: „Eiswüste und Asphaltblut“ (Leipzig 2013, 110 Seiten)

Weitere Informationen zu Buch, Kunstprojekt und der Veranstaltungsreihe unter:

http://www.leipzigerliteraturverlag.de /   http://l-lv.de/shop/shop.htm?group=20&itemid=704

www.kunsthalle-hagedorn.de, http://www.kurt-mondaugen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: