„Philosophie + Kunst“ – neue Veranstaltungsreihe im Forum Gestaltung Magdeburg/ Auftakt am 24.10. mit „Personal Views – Privatleben zwischen Diafilm und Flickr“

Am 24. Oktober 2012 startet eine neue Veranstaltungsreihe im Forum Gestaltung, bei der Philosophie und Kunst in experimenteller Weise aufeinander treffen: in philosophischen Liveperformances mit Diaprojektion, Musik oder Loopstation und in unterschiedlichen Gesprächsformaten, wie etwa dem „Club der toten Philosophen“, bei dem lebende Philosophen in die Rolle von berühmten toten Philosophen schlüpfen, um miteinander und mit dem Publikum existentiell relevante Frage zu diskutieren.

Die neue Reihe ist eine Kooperation des Forum Gestaltung mit dem Institut für Philosophie der Otto-von-Guericke-Universität und dem Verein Expedition Philosophie e.V. und wird organisiert von Rainer Totzke, der nicht nur wissenschaftlicher Mitarbeiter am philosophischen Institut der Magdeburger Universität ist, sondern zugleich seit einigen Jahren eigene Projekte als Textperformancekünstler an der Schnittstelle von Philosophie, Kunst und Öffentlichkeit realisiert.

„Mit dieser neuen Reihe, wollen wir die Philosophie stärker in die Öffentlichkeit bringen, denn es gibt – so spüre ich das jedenfalls – ein zunehmendes öffentliches Interesse an dem, was Philosophen – nicht erst seit Kant – tun: Orientierungsmöglichkeiten im Denken anbieten. Wenn man sich als akademischer Philosoph aus der Universität hinaus in den öffentlichen Raum bewegt, muss man aber oft auch bereit sein, neue Formate des Denkens und des Darstellens von Ideen auszuprobieren. Hier kann die Philosophie durchaus von Künsten und deren Formexperimenten lernen und profitieren. Um ein Beispiel zu nennen: Der Club der toten Philosophen etwa nutzt ja als Format eine alte Form des Theaters: das Sprechen aus einer Rolle heraus. Aber der Innovationstransfer zwischen Philosophie und Kunst geht natürlich auch in die andere Richtung: Philosophische Reflexion war und ist etwas, woran sich insbesondere die Gegenwartskunst – sei es Literatur, Malerei, Concept Art oder postdramatisches Theater reibt, abarbeitet und neuschöpft.“

Die Bezugspunkte zwischen Philosophie und Kunst liegen auch für Norbert Pohlmann, Geschäftsführer des Forum Gestaltung, auf der Hand. „Neben der produktiven Nutzung gleicher oder ähnlicher Formate ist für mich durchaus auch deren mögliche Einbettung in einen spannungsreichen gesamtgesellschaftlichen Diskurs von Interesse. Ich freue mich sehr über die schnelle und unkomplizierte Art des Zustandekommens dieser neuen Reihe, die eine wunderbare Ergänzung des Forum-Programms ist und die nicht nur zur Profilschärfung des kreativen Quartiers in der Brandenburger Straße beitragen wird, sondern auch Impulse zu geben vermag für das kulturelle Klima der Stadt insgesamt.“

Als Auftakt der Veranstaltungsreihe gibt es am 24.10. 2012 um 20.00 Uhr:

 „Personal Views – Privatleben zwischen Diafilm und Flickr“ – eine Diaprojektionsshow mit anonymen Privatdias, Livemusik und medienphilosophischen Texten

Mit Susanne Wehr (Volks-Bild-Archiv Berlin – Diaprojektion), Rainer Totzke/Kurt Mondaugen (Magdeburg/Leipzig – Text) und Gerald Rabe (Magdeburg – guit). Anschließend diskutiert Prof. Dr. Eva Schürmann – Philosophin an der Universität Magdeburg – mit den beteiligten Künstler/innen und natürlich mit dem Publikum die Frage,  welche Rolle das private Fotografieren und die fotografische Erinnerung in unserem Leben spielt. – Wie hat sich diese Rolle gewandelt im Übergang vom Analog- zum Digitalkamerazeitalter, vom hauptsächlich privaten Betrachten von analogen Dias/Fotos zu Haus hin zur massenhaften Veröffentlichung und Betrachtung von Privatbildern im Internet. – Eigene Privatdias aus den 50er-90er Jahren dürfen zum Erinnerungstest mitgebracht werden! Einen Vorab-Eindruck des Projektes „Personal Views“ gibt es auf http://www.personal-views.com.

Folgende Veranstaltungen der Reihe „Philosophie+Kunst“  sind weiterhin geplant:

28. November 2012, 20.00 Uhr

Club der toten Philosophen:  „Was ist schön? – Was ist hässlich?“

 

Lebende Philosophen von der Magdeburger Universität (Prof. Dr. Georg Lohmann, Dr. Fal Bornmüller, Dr. Ramiro Glauer und Dr. Rainer Totzke) schlüpfen in die Rolle berühmter toter Philosophen und diskutieren miteinander und mit dem Publikum die für Kunst und Leben gleichermaßen entscheidende Frage:  „Was ist schön? – Was ist hässlich?“

Ein einmaliges Zusammentreffen zum Streitgespräch zwischen: Immanuel Kant (1724-1804, Professors für Logik und Metaphysik, Universität Königsberg), Friedrich Nietzsche (1844-1900, em. Professor für klassische  Philologie/Universität Basel), Ludwig Wittgenstein (1889-1951, Professor für Philosophie, Universität Cambridge) sowie dem berühmtesten philosophischen Sohn der Stadt Magdeburg und zugleich Verfasser des Buches „Ästhetik des Hässlichen“ Karl Rosenkranz (1805-1879, geb. in Magdeburg, später Universität Berlin, dann Professor in Königsberg).

 

 

 

23. Januar 2013, 20 Uhr

Rainer Totzke/Kurt Mondaugen (Magdeburg/Leipzig): „Soundcheckphilosophiemaschine“ – Philosophie-Performance mit Loopstation , anschließend Gespräch mit den Organisatoren des Festival  [ soundcheck philosophie ] zur Frage:  „Was soll die Philosophie auf der Bühne?“

 

In einer doppelten Identität als Philosoph und als Literat und Sprech-Performer realisiert Rainer Totzke / Kurt Mondaugen in dem Projekt „Soundcheckphilosophiemaschine“ Sprecherprobungen an und mit eigenen und fremden philosophischen Texten. Sprecherwartungen an Philosophie werden thematisiert und gebrochen, die Loopstation als Erkenntnis-Instrument in die philosophische Praxis eingeführt. Ein Grenzgang zwischen Philosophie und Kunst!

Anschließend findet ein Gespräch statt mit den Organisatoren des Festivals  [ soundcheck philosophie ] Eva Maria Gauß (Halle), Prof. Dr. Matthias Kaufmann (Seminar für Philosophie, Universität Halle) Rainer Totzke  zu den Fragen: Was soll/kann Philosophie auf der Bühne? Ist Philosophie eine Kunst? Und wo bleibt dann die Wahrheit?

Preview: http://www.soundcheck-philosophie.de

Eintritt: 5/3 Euro

weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie auf:

http://www.iphi.ovgu.de

http://www.forum-gestaltung.de

http://www.performativephilosophie.de

Advertisements

ein Kommentar

  1. Der Artikel gefällt mit. Viel Kunst und Philosophie könnt ihr auch in meiner neuen Freidenker Galerie finden. Über euren Besuch würde ich mich freuen.
    Rainer Ostendorf
    http://www.freidenker-galerie.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: